“Für den Aufbau einer Welt des Friedens und der Freiheit“

0
21

Ich bin der Partei der Arbeit beigetreten, weil es auch in Österreich eine Partei benötigt, die ihre Daseinsberechtigung nicht im Verwalten bzw. Reformieren des bestehenden Elends sucht, sondern antritt, um dieses menschenverachtende System, den Kapitalismus, endgültig zu zerschlagen und auf den Misthaufen der Geschichte zu befördern.
Ich bin zudem Mitglied der PdA geworden, da sie die einzige Partei in Österreich ist, die konsequent das Ziel verfolgt, eine klassenlose Gesellschaft, den Kommunismus, aufzubauen. Denn erst dann kann der bereits über 68 Jahre alte Buchenwalder Schwur der befreiten KZ-Häftlinge, „der Aufbau einer Welt des Friedens und der Freiheit“, verwirklicht werden.
Mathias (27), Lehramtsstudent und Vorsitzender der KJÖ Wien