Zum Weltumwelttag 2015

0
23

weltumwelttagStellungnahme des Sekretariats der INITIATIVE kommunistischer und Arbeiterparteien Europas, 5. Juni 2015
Die Arbeiter und Arbeiterinnen Europas und anderer Länder sind konfrontiert mit den Konsequenzen der jahrelang betriebenen Politik gegenüber der Umwelt – Konsequenzen, die besonders relevant sind: Kontamination von Wasserressourcen, Überschwemmungen, durch Brände zerstörte Wälder, andauernde Bodenerosion, Luftverschmutzung, Reduzierung der Grünflächen in Städten und Randlagen, weitere Kommerzialisierung des Bodens.
Darüber hinaus gibt es eine Kettenreaktion von Folgen in der Nahrungsproduktion, wo die Bedürfnisse der Menschen am Altar der Profitabilität der Monopole geopfert werden, wie die jüngste Zusammenkunft der Monopole und ihrer Vereinigungen bei der EXPO in Mailand gezeigt haben.
Den Völkern wird vermehrt die Möglichkeit verweigert, Naturschönheiten, Strände, Wälder oder Parks zu genießen, während sie einen hohen Preis für deren Kommerzialisierung bezahlen.
Die Abfallentsorgung hat sich zu einem privilegierten Bereich für die Profitabilität der Monopole entwickelt, wodurch ernsthafte Gefahren für die Volksgesundheit geschaffen werden.
Die EU trägt enorme Verantwortung für diese Situation, zumal sie den rückständigen Grundgedanken des Verursacherprinzips vertritt. Die verstärkte Abwertung und Zerstörung von Natur und Umwelt auf europäischer und internationaler Ebene, die zunehmende Kommerzialisierung natürlicher Ressourcen enthüllen umso deutlicher die Ergebnisse des kapitalistischen Entwicklungsweges.
Die Verschärfung der Gegensätze der kapitalistischen Staaten in diesem Bereich manifestiert sich anhand der Kontrolle der Märkte, der Festlegungen von Zielen, der Kontrollmechanismen und der Beitragsverteilung bezüglich des Umgangs mit dem Klimawandel. Dieser Wettstreit wird sich voraussichtlich verstärken in Hinblick auf die Unterzeichnung eines internationalen Klimaabkommens beim Pariser Gipfel im Dezember 2015, das den Interessen der Monopole dient.
Die Umwelt wird stark gefährdet sein, solange das Privateigentum an Produktionsmitteln besteht. Einen bewusst geplanten und ausgewogenen Einfluss des Menschen auf die Natur wird es nur in einer Gesellschaft geben, die auf dem gesellschaftlichen Eigentum aller natürlichen Ressourcen und der Mittel zu ihrer Nutzung, auf zentraler Planung und auf einer Produktion mit sozialem Wohlstand als Kriterium basiert.
Um den Weg zu dieser hoffnungsvollen Perspektive zu ebnen, kämpfen die kommunistischen und Arbeiterparteien der INITIATIVE jeden Tag für den Schutz der Wälder und des Grundwassers, von Freiräumen und Arbeitsumgebungen, für die Einrichtung von Erdbeben- und Flutschutzmaßnahmen, für die Schaffung einer einheitlichen öffentlichen, exklusiv staatlichen Organisation für Abfallwirtschaft und für die Verwaltung der Wasserressourcen.
Die breite Masse der Arbeiterinnen und Arbeiter muss Position beziehen in diesem Kampf, in dem die kommunistischen und Arbeiterparteien in der Frontlinie gegen die Interessen der Monopole und der EU stehen.
Deutsche Übersetzung: Partei der Arbeit Österreichs
Englisch: initiative​-cwpe​.org