Zukunft ist Sozialismus!

0
24

Grußbotschaft der Partei der Arbeit Österreichs (PdA) an die Konferenz „Der Zukunft wegen“ anlässlich des 100. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution, Heidenau/Dresden, 4. November 2017

Liebe Genossinnen und Genossen! Liebe Freundinnen und Freunde!

Der Parteivorstand der Partei der Arbeit Österreichs sendet den Veranstaltern und Teilnehmern der Konferenz „Der Zukunft wegen“ solidarische und kämpferische Grüße.

Das 100. Jubiläum der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution wird von Kommunistinnen und Kommunisten auf der ganzen Welt gefeiert und gewürdigt. Als welthistorisches Ereignis hat die Oktoberrevolution bewiesen, dass die Arbeiterklasse in der Lage ist, die Bourgeoisie zu stürzen, die eigene Herrschaft zu errichten und den Sozialismus aufzubauen, auch in einem – zunächst – einzelnen Land. Die Menschheit befindet sich seither endgültig in der Epoche des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus. Dies zeigen auch die weiteren Erfolge des 20. Jahrhunderts, darunter die Niederschlagung des NS-Faschismus durch die Rote Armee, der Aufbau eines sozialistischen Lagers über die Kontinente hinweg sowie der Zusammenbruch des alten imperialistischen Kolonialsystems.

Die Niederlage von 1989/90, der Sieg der Konterrevolution und des Imperialismus in der UdSSR und Osteuropa liefern uns jedoch ebenso eine wichtige Lehre: So lange mächtige imperialistische Staaten bestehen, wird jede sozialistische Revolution bedroht sein. Der Sozialismus muss sich mit aller Konsequenz im fortgesetzten Klassenkampf behaupten. Jedes Abgehen vom Marxismus-Leninismus und seinen Prinzipien wird bestraft. Schließlich waren es innere Fehler und Schwächen, darunter das Eindringen des modernen Revisionismus in der KPdSU, die dazu geführt haben, dass die Sowjetunion nach sieben Jahrzehnten dem Druck von außen nicht mehr standhalten konnte.

Und so gilt auch heute, dass es unerlässlich sein wird, der Arbeiterklasse eine revolutionäre Kampfpartei des marxistisch-leninistischen Typs bereitzustellen, wenn sie ihre historische Mission erfüllen soll. Es braucht eine Partei, die in theoretischer, strategischer und organisatorischer Hinsicht die Grundbedingungen einer erfolgreichen Praxis gewährleistet. Dies impliziert u.a. das Bekenntnis zum unversöhnlichen Klassenkampf, zum Internationalismus und Antiimperialismus, zum bedingungslosen Antifaschismus oder auch zur Diktatur des Proletariats, anderseits den Kampf gegen Revisionismus, Reformismus und Opportunismus – und dies in Wort und Tat. Diese Punkte, sowie die unabdingbare Verbindung mit den Massen, sind einige Voraussetzungen – und eure Konferenz wird gewiss noch weitere herausarbeiten sowie die genannten präzisieren –, um den nächsten Roten Oktober vorzubereiten. Denn dann wird unsere Losung wieder lauten: Sozialismus statt Barbarei!

Liebe Genossinnen und Genossen!

Wir wünschen eurer wissenschaftlichen Konferenz einen erfolgreichen Verlauf, mit engagierten Diskussionen und fruchtbaren Ergebnissen, hoffen aber auch, dass der feierliche Teil nicht zu kurz kommt, denn der 7. November 1917 markiert nichts Anderes als den Beginn der Befreiung der Menschheit und die praktische Begründung der Gewissheit: Zukunft ist Sozialismus!


Es lebe die Oktoberrevolution!
Es lebe der Marxismus-Leninismus!
Hoch die internationale Solidarität!
 
Parteivorstand der Partei der Arbeit Österreichs, Wien,
2. November 2017