PdA verurteilt Terroranschlag auf kubanische Botschaft in den USA

0
395
Die kubanische Botschaft in Washington wurde Ziel eines Anschlages. (Bild: Difference engine, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons)

Erklärung des Parteivorstandes der Partei der Arbeit Österreichs (PdA), Wien, 26. September 2023

Der Parteivorstand der Partei der Arbeit Österreichs (PdA) verurteilt den terroristischen Angriff auf die Botschaft der Republik Kuba in den USA aufs Schärfste. Unbekannte Täter hatten am vergangenen Sonntagabend zwei Molotowcocktails auf das Gebäude in Washington, D. C. geworfen. Zum Glück gab es keine Verletzten, es entstand lediglich Sachschaden.

Offensichtlich braucht es bessere Sicherheitsvorkehrungen für ausländische diplomatische Vertretungen in Washington, wofür die US-Administration gemäß Wiener Übereinkommen verantwortlich ist. Darüber hinaus sind die Strafverfolgungs- und Justizbehörden der Vereinigten Staaten angehalten, das Verbrechen rasch aufzuklären und die Täter vor Gericht zu bringen.

Wir weisen jedoch auch darauf hin, dass die antikubanische Stimmung, die seitens der US-Politik und „exilkubanischer“ Gruppen geschürt wird, mitverantwortlich für diesen Anschlag ist. Daher fordern wir das Ende des Propagandakrieges, der Destabilisierungs- und Blockadepolitik der USA gegenüber Kuba. Die Souveränität und Rechte der Republik Kuba sind zu respektieren, jede imperialistische Einmischung ist völkerrechtswidrig.

Die Partei der Arbeit Österreichs erklärt angesichts des neuerlichen Terroranschlages gegen die kubanische Botschaft in den USA ihre volle Solidarität mit der Republik Kuba, mit der Regierung der Volksmacht und der kubanischen Bevölkerung.