Partei der Arbeit (PdA) fordert Korridor und internationale Hilfe für Kobane

0
21


Unterstützung für Spendensammlung “Waffen für Rojava”
 
Die kriminellen Mörderbanden des IS/ISIS rücken immer weiter gegen Kobane vor und befinden sich schon in Teilen der Stadt. Sollte die Stadt fallen, ist die Katastrophe vorprogrammiert, es droht ein Genozid am kurdischen Volk in der unter Selbstverwaltung stehenden Region Rojava.
Die Einheiten der kurdischen Befreiungsbewegung leisten erbitterten Widerstand. Die US-geführten Luftschläge der „Koalition der Willigen“ und das NATO-Mitglied Türkei betreiben im Hintergrund ihre eigenen perfiden Spiele, wobei die Türkei vorrangig darauf abzielt, sich den kurdischen Selbstverwaltungsgebieten an der türkischen Staatsgrenze zu entledigen. Während PKK, YPG, PYD, HPG und andere revolutionäre FreiheitskämpferInnen heroischen Widerstand gegen den IS leisten, finden sich die VerteidigerInnen Kobanes, allen voran die Kurdische Arbeiterpartei PKK nach wie vor auf der EU-Terrorliste.
Die PdA unterstützt die Forderungen der auch von ihr mitgetragenen Solidaritätsbewegung für Rojava in Österreich:
 

  • Freien Zugang zu Waffen für die revolutionären VerteidigerInnen Rojavas und Kobanes!
  • Schluss mit der Kriminalisierung der PKK und anderen revolutionären Organisationen und
    FreiheitskämpferInnen – weg mit dem PKK-Verbot und ihre Streichung von EU-Terrorismus-
    Liste!
  • Gegen alle NATO- und imperialistischen Besetzungspläne!
  • Gegen eine neo-osmanische Pufferzone – die vorrangig darauf abzielt die kurdischen
    Selbstverwaltungsgebiete und ‑strukturen zu zerschlagen!
  • Schließung der türkischen Grenze für die Kämpfer des IS!
  • Schluss mit dem Embargo gegen Rojava durch die Türkei!
  • Durchlässigkeit der Grenzen für die VerteidigerInnen Rojavas und Kobanes!
  • Anerkennung der und direkte Hilfslieferungen an die autonome Region Rojava und die
    Bewohner wie Flüchtlinge der kurdischen Regionen Westkurdistans!
  • Eine aktive Asylpolitik für alle vom IS-Terror Fliehenden!
  • Unterbindung der vielfältigen und medialen Anwerbungen, Aktivitäten und Hetze der
    IS in Österreich!
  • Zerschlagung der, der österreichischen Bundesregierung und den Behörden zumal vielfach
    bekannten, IS-Strukturen und Zur-Verantwortlichkeit-Ziehung der Organisatoren,
    Drahtzieher und Hintermänner!
  • Gegen eine durchsichtige Anlassgesetzgebung zur Verschärfung der Terrorgesetze!
  • Weg mit den Fremdengesetzen und für eine neue Integrationspolitik in Österreich, die allen
    Jugendlichen die gleichen Lebensperspektiven eröffnet, anstatt Teile von ihnen immerzu
    an den Rand der Gesellschaft zu drängen!
  • Volle und gleiche demokratische Rechte für alle die hier leben!


Die PdA unterstützt die internationale Spendensammlung “Waffen für Rojava – Solidarität mit der YPG & YPJ”,
siehe: https://​www​.facebook​.com/​W​a​f​f​e​n​F​u​e​r​R​o​j​ava
 
Wir fordern die österreichische Bundesregierung auf, die Menschen und die Selbstverteidigungskräfte von Kobane sowohl mit humanitären Hilfsgütern wie Medikamenten, Kleidung und Logistik für Trinkwasser etc. zu unterstützen, als auch Zugang zu militärischen Gütern wie Schusswaffen, Munition und Fahrzeugen zu organisieren. Die YPG und YPJ sind gezwungen, sich und die Menschen von Rojava mit alten Waffen zu verteidigen, während die IS über modernste amerikanische und andere, auch österreichische Waffen verfügen.
 
Wir fordern von der österreichischen Bundesregierung und von den österreichischen Abgeordneten des europäischen Parlaments sich für ein ähnliches Vorgehen der gesamten EU einzusetzen.
 
Wir fordern die Aufhebung des Verbotes der PKK und die Freilassung von Abdullah Öcalan.

Wir fordern den Abbruch sämtlicher wirtschaftlicher und diplomatischer Beziehungen zur Türkei, solange diese die IS-Terrorbanden direkt und indirekt unterstützt, einen Bürgerkrieg gegen die zu Recht empörte (kurdische) Bevölkerung führt und Abdullah Öcalan gefangen hält.
 Parteivorstand der Partei der Arbeit Österreichs (PdA), am 12.10.2014