Klassenkampf braucht Organisation!

0
21

Demo (2)Aufruf der Partei der Arbeit Österreichs (PdA) zum 1. Mai 2015
Der 1. Mai ist der internationale Kampf- und Feiertag der Arbeiterklasse. Angesichts der Lage der arbeitenden Menschen in Österreich und weltweit gibt es nur wenig Grund zum Feiern, aber viele Gründe zu kämpfen.
Die Arbeitslosenrate in Österreich erreicht bisher ungeahnte Ausmaße: Fast 500.000 Menschen haben keine Arbeit, für den Großteil davon kann und will der Kapitalismus auch keine bieten. Diejenigen Menschen, die über einen Arbeitsplatz verfügen, müssen sich mit Löhnen und Gehältern abfinden, die deutlich hinter der Teuerung zurückbleiben – immer mehr Menschen können sich trotz Arbeit kaum noch ein Leben in Sicherheit, Gesundheit und Würde leisten. Die SPÖ-geführte Regierung stellt sich abermals auf die Seite des Kapitals und verrät die Interessen der Arbeiterklasse – von tatsächlicher Entlastung, von Umverteilung und Gerechtigkeit, gar nicht zu reden von anständigen Löhnen oder Arbeitszeitverkürzung, hat sich die Sozialdemokratie offenbar verabschiedet. Sie packelt lieber mit der ÖVP und dem Kapital, um die Privilegien ihrer eigenen Bonzenschicht und ihren Anteil an den kapitalistischen Profiten zu erhalten.
Gleichzeitig sollen die Angehörigen der Arbeiterklasse auseinanderdividiert werden: Junge gegen Ältere, Angestellte gegen Arbeiter, Berufstätige gegen Beschäftigungslose, und nicht zuletzt „Inländer“ gegen MigrantInnen. Die Herrschenden konstruieren Gegensätze und säen Zwietracht, sie befördern Vorurteile und schüren Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Wir sagen: Egal, woher die arbeitenden Menschen in Österreich kommen, egal, was ihre Muttersprache ist, egal, wie alt sie sind, egal, welches ihr Geschlecht ist – sie haben gegenüber dem Kapital und den etablierten Parteien gemeinsame Interessen. Um für diese aktiv und kämpferisch einzutreten, müssen sie sich zusammenschließen. Sie müssen gemeinsam und solidarisch Widerstand gegen Unterdrückung und Ausbeutung, gegen Sozialabbau, Lohndruck, Prekarisierung und Ungleichheit leisten.
Auch international ist die Solidarität mit den Unterdrückten und Ausgebeuteten gefragt, mit denjenigen Menschen, die Widerstand leisten, mit denjenigen, die für ihre Freiheit und ihre Rechte eintreten. Wir unterstützen die antiimperialistischen und sozialen Freiheitskämpfe, darunter den Kampf des kurdischen Volkes gegen Terrorismus und Fremdbestimmung; den Kampf des palästinensischen Volkes gegen Okkupation und Repression; den Kampf der griechischen Arbeiterklasse unter Führung der Kommunistischen Partei und der Gewerkschaftsfront PAME gegen die EU und die Krisenpolitik der eigenen Regierung; den Kampf des venezolanischen Volkes gegen den Imperialismus und die Oligarchie; den Kampf des kubanischen Volkes und der Kommunistischen Partei für die Verteidigung des Sozialismus.
Die Kämpfe für soziale und demokratische Rechte, für Frieden und Selbstbestimmung, für Solidarität und internationalistische Hilfe benötigen Organisierung. In Österreich ist die Partei der Arbeit ein Angebot, diese Kämpfe in organisierter Form gemeinsam zu führen: Das Kapital und der Imperialismus sind bestens organisiert bei der Führung des Klassenkampfes „von oben“ gegen die Arbeiterklasse und die unterdrückten Völker. Wir müssen dieser Tatsache die konsequente, entschlossene und aufrichtige Kampffront der Arbeiterklasse und der unterdrückten Volksschichten entgegenstellen. Gemeinsam sind wir – Millionen von unterdrückten und ausgebeuteten Menschen –, stärker als jene Handvoll Millionäre und Milliardäre, die sich als Herren unseres Schicksals aufspielen, als die Konzerne und Banken, als die Systemparteien des Kapitalismus und Imperialismus. Gemeinsam können wir unser Schicksal selbst in die Hände nehmen und einen Weg beschreiten, der zu einer Welt ohne Unterdrückung und Ausbeutung, ohne Imperialismus und Krieg führt – zu einer sozialistischen Welt. – Kämpft mit der PdA für eure Rechte und eure Zukunft!
Es lebe die Arbeiterklasse!
Für Klassenkampf und Sozialismus!
Hoch die internationale Solidarität!
Hoch der 1. Mai!
***
Die PdA ruft am 1. Mai 2015 zu folgenden Kundgebungen auf:

  • Wien: 10.00 Uhr, vor der Staatsoper; Zumarsch: 9.00 Uhr, Keplerplatz
  • Salzburg: 11.00 Uhr, vor dem Hauptbahnhof
  • Linz: 10.00 Uhr, Schillerpark
  • Innsbruck: 11.00 Uhr, Landhausplatz