Alevismus: Buchpräsentation und Kulturabend (19. Juni)

0
22

alevismusDer Alevismus: eine Sozial- oder eine Glaubenslehre-/bewegung? – Philosophische Betrachtungen
Freitag, 19.6., 20.00 Uhr
PdA-Lokal, 1160 Wien, Rankgasse 2
Einleitung und Diskussion mit dem Autor Reza Algül,
mit anschließendem alevitisch-kurdischem Kulturabend: Live-Musik mit Reza Algül & Hozan Qamber
„Der Alevismus ist keine Religion, sondern eine Philosophie!“ (Reza Algül).
Die alevitische Philosophie hat sich zwischen dem 10. und 13. Jahrhundert im Zuge der zentralasiatischen Völkerwanderungen vom Iran aus bis nach Anatolien verbreitet.
Im Laufe des 13. Jahrhunderts begann sich der Alevismus zur organisieren und zu institutionalisieren.
Seinem Wesen nach ist der Alevismus die Aufklärung Anatoliens – so Reza Algül.
Die alevitischen Dichter, Philosophen und Gelehrten stellten bereits vor Jahrhunderten den Menschen an die erste Stelle – noch vor Gott, Religion und Offenbarungen! Daher erklärten die Machthaber zu allen Zeiten den Alevismus zu einer feindlichen Weltanschauung und ihre Vertreter zu Menschen, die den Tod verdienen.