Erneute Solidarität mit der Kommunistischen Partei Polens

Solidaritätsschreiben der Partei der Arbeit Österreichs an die Kommunistischen Partei Polens (KPP), Wien, 21.12.2020. See below for an english version.

Liebe Genossinnen und Genossen,

der Parteivorstand der Partei der Arbeit verurteilt die fortgesetzte Repression gegen die Kommunistische Partei Polens durch die polnische Regierung und den Staat. Wir verurteilen aus schärfste die inakzeptable Gleichstellung des Marxismus-Leninismus mit dem Totalitarismus. Die theoretische Grundlage für die Befreiung der Arbeiterklasse und der Völker von der Herrschaft des Kapitalismus hat nichts gemein mit dem Totalitarismus.

Wir verurteilen den Antrag des Justizministers und des Generalstaatsanwaltes zum Verbot der Kommunistischen Partei Polens beim Verfassungsgericht. Der Hauptvorwurf richtet sich dabei gegen eine Reihe von Positionen der Kommunistischen Partei Polens zu historischen Fragen. Der Antrag folgt der Logik der Europäischen Union, die seit vielen Jahren die Geschichte fälscht und die Sowjetunion mit dem faschistischen Deutschland gleichgesetzt. Die Europäische Union leugnet die Befreiung Europas vom Faschismus durch die Rote Armee. Die Europäische Union versuchte das faschistische Deutschland von Schuld am Beginn des imperialistischen Weltkrieges freizusprechen und der Sowjetunion eine Mitschuld zu geben.

Die Repression gegen die Kommunistische Partei Polens dauert seit vielen Jahren an. Seit dem Antritt der Regierung der PiS-Partei wurde die Repression noch einmal verschärft und Abgeordnete der PiS denunzieren andauernd die Aktivitäten der KKP.

Der Parteivorstand der Partei der Arbeit Österreich bekräftigt die Solidarität mit der Kommunistischen Partei Polens und übersendet geschwisterliche Grüße. Der Kampf der Arbeiterklasse und der Volksschichten für die Befreiung, für den Sozialismus-Kommunismus kann nicht verboten werden.

Hoch die internationale Solidarität!
Lang lebe die Kommunistische Partei Polens!

Letter of Solidarity from the Party of Labor of Austria to the Communist Party of Poland (CPP), Vienna, 21.12.2020.

Dear comrades,
the Central Committee of the Party of Labour of Austria condemns the continued repression against the Communist Party of Poland by the polish government and the state. We reject in the strongest terms the inadmissible equation of Marxism-Leninism with totalitarianism. The theoretical basis of the liberation of the working class and the peoples from the rule of capitalism has nothing in common with totalitarianism.

We condemn the application of the Minister of Justice and the Prosecutor General to the Constitutional Court to ban the Communist Party of Poland. The main accusation is directed against a number of positions of the Communist Party of Poland on historical issues. The motion follows the logic of the European Union, which has been falsifying history for many years, equating the Soviet Union with fascist Germany. The European Union denies the liberation of Europe from fascism by the Red Army. The European Union is trying to absolve fascist Germany from the responsibility for the beginning of the imperialist world war and to blame the Soviet Union.

Repression against the Communist Party of Poland has continued for many years. Since the PiS government came to power, the repression has been intensified and PiS deputies are constantly denouncing the activities of the CPP.

The Central Committee of the Party of Labour of Austria reaffirm the solidarity with the Communist Party of Poland and sends fraternal greetings. The struggle of the working class and the popular strata for the liberation, for socialism-communism can’t be illegalized.

High the international Solidarity!

Long live the Communist Party of Poland!

Zeitung der Arbeit

NEWSLETTER

Aktuelles

Spenden

Partei der Arbeit Österreichs
IBAN: AT10 2011 1824 2361 8700
BIC: GIBAATWWXXX